01.01.2018 Höhlenverein Blaubeuren gewinnt den Umweltpreis 2017 des Alb-Donau-Kreises

Bei der Preisverleihung des Umweltpreises 2017 des Alb-Donau-Kreises durfte am 7.12.2017 der erste Vorsitzende des Höhlenvereins Blaubeuren, Markus Boldt, den ersten Preis entgegennehmen.
Mit seiner Jugendgruppe hat sich der Höhlenverein Blaubeuren zum Ziel gesetzt, Höhlen nicht nur zu erleben, sondern sie auch als Geotop und Biotop zu schützen und zu erforschen. "Damit leistet er einen wertvollen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz", wurde die Arbeit des HvB am Donnerstag während der Preisverleihung in Ulm beschrieben. Gewürdigt wurden die Dokumentation der Erkundungsarbeiten am Farrenwiesschacht bei Justingen, an der Vetternhöhle bei Blaubeuren und der Bärentalhöhle bei Hütten in den vergangenen Jahren.

Vorallem für die Jugendgruppe des HvB ist dies ein großer Erfolg und trägt sicher zur Motivation für zukünftige Aktionen bei.
Dieser seit 1990 zum dreizehnten mal vom Alb-Donau-Kreis vergebene Preis würdigt vorallem Aktivitäten im Natur- und Landschaftsschutzbereich.

Ein Bericht der SÜDWEST PRESSE erschien hier im Internet.