22.08.2017 Die Seilbahn im Steebschacht

Um die Grabungsarbeiten im Steebschacht zu vereinfachen, entstand schon vor längerer Zeit die Idee zu einer Seilbahn. Mit dieser könnten die Grabungseimer schnell und ohne Muskelkraft von der Grabungsstelle zur höher liegenden Abladestelle transportiert werden.
Gesagt - getan:
Es entstand ein regelrechter Baukasten aus T-Trägern, die als Schiene fungieren, Befestigungsmaterial und Umlenkrollen, um auch das Zugseil in der Höhle um die Kurven zu führen. Die Seilbahn ist für 150kg Last ausgelegt, so dass auch größere Grabungseimer transportiert werden können.


   Der erste Test einer gebogenen Seilbahn-Schiene außerhalb der Höhle

So nebenbei wurde als notwendige Infrastruktur ein Starkstromkabel mit 5x6mm2 Leitungsquerschnitt in die Höhle verlegt, um die Elektrowinde und die Geräte zum Bau und zur Grabung zu versorgen.


   Daniel beim Elektro-Schweißen am Seil

Nach einigen Wochenenden war die Bahn installiert.


   Höfo beim Betrachten eines fahrenden Eimers mit Grabungsmaterial,
   selber ziehen war gestern


   Blick aus dem fahrenden Transporteimer auf die Grabungsstelle

Die Arbeitserleichterung durch die Seilbahn ist enorm. Auch der Grabungsfortschritt konnte deutlich beschleunigt werden. Mit Hilfe der Seilbahn können zwei Personen an einen Wochenende etwa 3 Tonnen Material bewegen. Stand August 2017 hat die Bahn eine Länge von 23m, sie wird verlängert, wenn die Grabung fortschreitet.

Eine "Mitfahrt" gefällig? Dann einfach den Video-Player starten: