25/26. 08. 2012 Die Bärentalhöhle ist wieder "sauber"!

Bereits am letzten Juhöfola-Tag haben wir mit Unterstützung von den meisten Teilnehmern, die in der Saison 2012 durch die Grabung gefüllten "Sand"-säcke, aus dem Bereich der Grabungsstelle bis in den Bereich Tropfsteinhalle gebracht. An diesem Wochenende sollten die Säcke nun vor den Eingang gebracht werden. Lars Bohg, Petra und Markus Boldt, Otto Schwabe, Bruno Weiß, Robert und Werner Eckardt und Lothar Midden haben an beiden Tagen kräftig gearbeitet und wurden am Samstag noch von Max Rothenbacher, unserem Jugendmitglied Maurizio und Justin von der Höhlen-AG unterstützt. Klaus Sontheimer und Bernd Rauschmeier kamen uns dann am Sonntag zur Hilfe. Alles in allem wieder mal eine großartige Gemeinschaftsleistung. Immerhin "wollten" über 400 Säcke an Tageslicht geschafft werden. 

Damit haben wir im Jahr 2012 einen absoluten Grabungsrekord aufgestellt!

Vielen Dank an Alle, die "es immer wieder tun". Insbesondere aber an Otto Schwabe, der als Projektleiter immer dafür sorgt, dass es in der Bärentalhöhle weiter geht.

201208260009kk
Die Arbeit ist getan!

201208250043k
Justin und Maurizio beim Pausieren auf einem kleinen Teil der "Sackberge".

201208250029k
Es fehlt nicht viel und der Gang wäre bis zur Decke gefüllt. 

11.08.2012: JuHöFoLa 2012 erfolgreich beendet


Am 11. August 2012 ging mit der Abreise der Teilnehmer das diesjährige Ausbildungslager für junge Höhlenforscher zuende.
Hier sind einige Bilder aus den ereignisreichen letzten zwei Wochen:

31.07.2012: JuHöFoLa 2012 hat begonnen

Am Samstag, den 28.07.2012 wurde das Jugend-Höhlenforscher-Ausbildungslager (JuHöFoLa) in Höfohaus des Höhlenvereins Blaubeuren in Seißen eröffnet.
35 Teilnehmer aus 6 Nationen wurden vom 2 Vorsitzenden des Höhlenvereins Blaubeuren, Knut Brenndörfer, vom Leiter der Hauptverwaltung der Stad Blaubeuren, Reiner Striebel und von der Leiterin des JuHöFoLas, Petra Boldt begrüßt.
Schon am Sonntag begannen die Kurse für die Teilnehmer. Dabei wird großer Wert auf die praxisnahe Vermittlung möglichst vieler Aspekte der Höhlenforschung sowie ein Umfeld gelegt, bei dem internationale Begegnungen und Erfahrungsaustausch groß geschrieben werden.
 
Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Union durch das Programm JUGEND IN AKTION finanziert.
Zusätzlich wird das JuHöFoLa von der FSE (Fédération Spéléologique Européenne) unterstützt.

Karstreport 2012

Mit dem Karstreport 2012 glauben wir, wieder ein interessantes Heft aufgelegt zu haben. Dieses Mal haben wir insbesondere die Biospeläologie zu Wort kommen lassen. Dazu gehören natürlich auch die Fledermäuse. Aber auch Berichte von unseren Projekten in Vetterhöhle, Bärentalhöhle, Steebschacht und am Sirgenstein sind zu lesen. Humorvolles fehlt natürlich genausowenig wie Berichte unserer Jugendmitglieder bzw. den Mitgliedern der Höhlen-AG.

134 Seiten, ca. 200 zum Teil ganzseitige Bilder, Grafiken, Kartenausschnitten und Plandarstellungen.

Preis: 20,00 Euro

Zum Inhaltsverzeichnis (PDF)

Der Karstreport 2012 kann per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder unter Telefon 07344-9246480 bestellt werden.

karstreport-2012-titel

18.06.2012 In der Vetterhöhle tut sich was.

In den letzten Wochen gab es die eine oder andere Tour in die Vetterhöhle. Dabei wurde ein kleiner neuer Teil entdeckt und sogleich vermessen. Als Erkenntnis dieser neuen Entdeckung kann man zumindest für den Bereich Nordgang/Wolkenschlossgang sagen, dass die Höhle bis zu ihrer Decke auch mit Sediment gefüllt war. Denn ein Verbindungsgang zwischen den erwähnten Gängen wurde knapp unter der Decke des Nordganges entdeckt. Dieser Verbindungsgang ist auf einer Strecke von 4m bis fast zur Decke mit Lehm verfüllt. Demzufolge müssen die heute bekannten großen Gänge erst später wieder frei gespült worden sein und die heute existierenden Verstürze dürften eben auch nach dieser Freispülung erfolgt sein. Also kann man die Preisfrage stellen: Wann erfolgte wahrscheinlich die völlige Sedimentation der Vetterhöhle? Wann wurde sie wieder frei gespült? Wann gab es die großen Versturzereignisse in z.B. Walhalle und Nordgang? Wann passierte der große Versturz, der den Nordgang der Vetterhöhle vom Stairway-to-Heaven in der Blauhöhle trennte.

Gut begründete Hypothesen zu dieser Thematik werden im nächsten Karstreport (2013) veröffentlicht.
Wer traut sich?

IMG_7302-Petra-Vermess
Petra beim Vermessen eines bekannten aber noch
nicht vermessenen Seitenganges
IMG_7328-Vermess.Nordg-Wolk
Neuer Gangabschnitt nach schwierigem Aufstieg

IMG_7312-Klaus-Klettern
Klaus beim Setzen eines Ankers für den weiteren Aufstieg