16.12.2017 Weihnachtsfeier des Höhlenvereins Blaubeuren

Am Dezember-Monatstreff fand die diesjährige Weihnachtsfeier des Höhlenvereins Blaubeuren im Vereinsheim in Seißen statt.
Bewirtet wurden wir von Petra mit der traditionellen, gebratenen Ente mit Beilagen.
Petra durfte von den Jugendlichen der Höhlen-AG für ihre Aktivitäten ein Weihnachtsgeschenk entgegennehmen.
Markus Boldt als alter und neuer 1. Vorsitzender berichtete zur Einführung kurz über die Aktivitäten der letzten Zeit. Hier ist vorallem der 1. Platz des HvB beim Umweltpreis 2017 zu erwähnen. 

Als Haupt-Attraktion des Abends besuchte uns der Bauchredner Markus Winter und brachte einen aktuellen und einen ehemaligen Höhlenbewohner mit.

Gaston, die schwäbisch sprechende Fledermaus berichtete etwas übel gelaunt (weil sie aus ihrem wohlverdienten Winterschlaf gerissen wurde) von den Erschwernissen des Höhlenlebens, vor allem von den immer ungünstig im Weg stehenden Tropfsteinen.
Der nächste auftretende Höhlenbewohner war Ur-Man. Da er erst kürzlich aus einem Eisblock geborgen und wiederbelebt worden war, konnte er aus erster Hand Anekdoten vom teilweise recht fröhlichen Leben und Treiben auf der Alb vor 35000 Jahren erzählen.

Ein ereignisreicher Abend ging schnell vorüber. Wir bedanken uns nochmals bei Markus Winter für die sehr unterhaltsame Vorstellung.

Karstreport 2016 / 2017 (Doppelheft)

Der Karstreport 2016/2017 spiegelt unsere Arbeit in den Jahren 2015 und 2016 wider.

Es ist wieder ein sehr interessantes Heft geworden. Da es unsere Arbeiten an den Projekten Bärentalhöhle (Hütten), Farrenwiesschacht (Schelklingen-Justingen), Steebschacht Blaubeuren-Wennenden) und Vetterhöhle (Blaubeuren) widerspiegelt, ist es schon deshalb zur Lektüre zu empfehlen. Zusätzlich werden Forschungsarbeiten in Frankreich dargestellt. Dabei ist die Erstveröffentlichung der Entdeckung einer neuen Bilderhöhle (Ritzungen) etwas sicher Besonderes.  Ein Artikel widmet sich der Geschichte des Manzenbühlstollens in Schelklingen und eine großer Abschnitt dem letztjährigen Jugendausbildungslager am Höfohaus. Außerdem kommt die Höhlen-AG des Joachim-Hahn-Gymnasiums Blaubeuren zu Wort.

Link zum Inhaltsverzeichnis (PDF)

Jedes Mitglied erhält den KR kostenlos (und die Autoren natürlich auch)

230 Seiten, Vollfarbe, Softcover mit 350 teilweise ganzseitige Bildern, Skizzen und Abbildungen

Einzelpreis 20,00 Euro (+2,50€ Versand)

Genau das Richtige zu Weihnachten für den Höhleninteressierten und Höhlenforscher.
 
Der Karstreport 2016/2017 kann per EMail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder unter Telefon 07394-1566 bestellt werden.

 

Blaubeurer Höhlenkalender 2018

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder einen Bildkalender für das Jahr 2018 im Querformat DIN A3 (quer) mit 12 Motiven an. Er ist in hochwertigem Offsetdruck mit Schutzlackierung, verstärktem Papprücken und Aufhänger hergestellt.

Wir bitten um Bestellungen für den „Blaubeurer Höhlenkalender 2018“
 
Er kann ab 1.10.17 ausgeliefert werden. Der Preis beläuft sich - wie die Jahre zuvor - auf 12,90€. Es gibt eine Abholmöglichkeiten bei der Südwestpresse in Blaubeuren, so dass das Porto gespart werden kann. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit nach Vereinbarung den Kalender im Rahmen der Monatsversammlungen des Vereins im Vereinsheim (Höfohaus in Blaubeuren-Seißen) abzuholen. Bitte bei der Bestellung den Ort der Abholung oder den Versand per Post (5,00€ bis zwei Stück) angeben.
     Staffelrabatte:
          ab 10-19 Stück   10%
          ab 20-49 Stück   15%
          ab 50-99 Stück   20%
          ab 100 Stück      25%
Ab 10 Stück wird in der Region Blaubeuren kostenfrei angeliefert!

Wir hoffen, dass von diesem Angebot reger Gebrauch gemacht wird. Wird dadurch doch unsere weitere Forschung in und um die Vetterhöhle (Blauhöhlensystem, im Steebschacht in Wennenden, in der Bärentalhöhle in Hütten und im Farrenwiesschacht bei Justingen) unterstützt.

Bestellungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder telefonisch:   07394 - 1566 mit Lieferadresse und Stückzahl.

Vorschau: (für höhere Auflösung, 3000x2830 Pixel, bitte hier klicken)

Aktivitäten im Steebschacht 2017

 

Das Jahr 2017 begann wie es aufgehört hat. Unsere Haupttätigkeit bestand darin, in die Tiefe zu graben und die gewonnenen Meter mit einem Stahlverbau zu sichern.

 

Mit dem Grabungsverlauf wurde natürlich auch unsere Transportbahn immer wieder verlängert.

Da auch weiterhin das Regenwasser der umliegenden Dächer in die Höhle eingeleitet wird, kommt jedes mal zur Verlängerung der Transportbahn auch der Ausbau der Entwässerung hinzu.

Um die Arbeiten etwas angenehmer zu gestalten, wurde im Steebschacht 2017 der  Ausbau mit Leitern und Steighilfen abgeschlossen. Bild: Axel N.

 

Das Wasserrohr halten wir am Ende flexibel. So kann es während der Grabung zur Seite gelegt werden. In der restlichen Zeit spült uns das Wasser Teile des Lehms weg und zeigt uns den Weg nach unten. Bild: Axel N.

 

 
Eine Spalte auf dem Weg nach unten . Hier standen Erweiterungsmaßnahmen an. Bild: Thomas Boldt

 

Seit Mitte 2017 haben wir im Steebschacht nun auch endlich eine Bewetterung. Für 2018 ist der Einbau einer Messstation geplant. Die Transportbahn hält den personellen Aufwand in Grenzen. Meist sind es zwei bis drei Personen die in der Höhle graben. Die Projektleitung hat sich zur Vorgabe gemacht, gleich von Anfang an den Gangverlauf so zu gestalten, dass der Transport einer Rettungstrage möglich ist. So wurden im Grabungsjahr 2017 ca. 28to Material gefördert.

 

Stand Ende 2017

 

<<Für eine hochauflösende Darstellung anklicken>>

Ankündigung: Wintermärchenmarkt am 02. und 03. 12. 2017 in Blaubeuren

Am Samstag, den 2.12. und Sonntag den 3.12.2017 findet im Klosterhof in Blaubeuren der diesjährige Wintermärchenmarkt statt.
Rund um die Wiese der ehemaligen Benediktinerabtei zeigen auch in diesem Jahr über 50 Aussteller Kunst und Handwerk, neues und Traditionelles zur Adventszeit vor eindrucksvoller Kulisse.

Der Markt ist geöffnet:
     Samstag, 2.12.2017 von 15:00 bis 20:00 Uhr
     Sonntag, 3.12.2017 von 11:00 bis 19:00 Uhr

Der Höhlenverein Blaubeuren ist auch dieses Jahr wieder mit einem Stand vertreten.
Bei uns gibt es eine reichhaltige Auswahl an Büchern, den neuen Blaubeurer Höhlenkalender 2018, den druckfrischen neuesten Karstreport 2016/17 sowie viele Geschenke.
Auch für das leibliche Wohl ist mit Essen und Getränken gesorgt.
Das heiße "Blautopfwasser"* und die "frittierten Fledermäuse"** werden auch dieses Jahr wieder angeboten.

Wir freuen uns auf viele interessante Gespräche mit nicht höhlenforschenden und auch höhlenforschenden Besuchern.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
* blauer Glühwein            ** aus Quarkteig, ohne Knochen

Einladung: 19.11.2017 Vortrag über den Farrenwiesschacht

Am Sonntag, den 19.11.2017 um 14:30h hält Markus Boldt einen Vortrag im Vereinsheim in Seißen:

„Der Farrenwiesschacht  bei Justingen von seiner Entdeckung bis heute“

Das Höfohaus ist ab 14:00 Uhr zur Einkehr geöffnet. Wie immer gibt es selbstgebackenen Kuchen, kleine Speisen und Getränke.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, über eine Spende würde sich der Verein freuen.

Der Farrenwiesschacht bei Justingen
ist momentan noch eine kleine
Schachthöhle auf der Albhochfläche.
Er wird federführend von den
Jugendlichen der Höhlen-AG
bearbeitet.

 

Ankündigung: Tag des Geotops am 17.09.2017



Steigen Sie mit ein - in die Höhlenforschungsprojekte des Höhlenvereins Blaubeuren

Am Tag des Geotops, am Sonntag 17.9.2017, veranstaltet der Höhlenverein Blaubeuren im HöFo-Haus in Blaubeuren Seißen, einen Film- und Vortragstag mit praktischen Demonstrationen und Mitmachmöglichkeiten bei der Befahrungstechnik und der Höhlenrettungstechnik.
Von 10:00 – 18:00 Uhr werden Filme und Vorträge von den Forschungsprojekten Vetterhöhle im Blauhöhlensystem, Steebschacht, Bärentalhöhle und Farrenwiesschacht gezeigt.
Höhlen zu "befahren" bedeutet aber nicht nur, auf allen Vieren durch enge Gänge zu robben.

   Glasfelsenhalle in der Vetterhöhle

Jeder Höhlenforscher sollte sich sicher am Seil bewegen können. In unserem Kletterpark in den Bäumen rings um das HöFo-Haus können Sie sich selbst ein Bild über die Ausrüstung eines Höhlenforschers machen und sich nach Belieben am Seil, einer Seilbahn und an Flaschenzügen austoben.
Zu Ihrer Sicherheit hat der HvB sich hierfür Unterstützung von der Höhlenrettung Baden-Württemberg geholt, die Ihnen außerdem Einblicke in verschiedene Manöver eines Höhlenretters geben wird.

   Rettung aus dem Seil

Das Höfohaus ist an diesem Tag bewirtschaftet und Sie können sich mit kleinen Speisen, Getränken und Kaffee und Kuchen stärken.
Die Vereinsmitglieder freuen sich über zahlreiche interessierte Besucher und beantworten gerne alle ihre Fragen rund um die Höhlenforschung.
Eine Anfahrtsskizze und Informationen zum Vereinsheim finden Sie unter diesem Link.

Die Seilbahn im Steebschacht

Um die Grabungsarbeiten im Steebschacht zu vereinfachen, entstand schon vor längerer Zeit die Idee zu einer Seilbahn. Mit dieser könnten die Grabungseimer schnell und ohne Muskelkraft von der Grabungsstelle zur höher liegenden Abladestelle transportiert werden.
Gesagt - getan:
Es entstand ein regelrechter Baukasten aus T-Trägern, die als Schiene fungieren, Befestigungsmaterial und Umlenkrollen, um auch das Zugseil in der Höhle um die Kurven zu führen. Die Seilbahn ist für 150kg Last ausgelegt, so dass auch größere Grabungseimer transportiert werden können.


   Der erste Test einer gebogenen Seilbahn-Schiene außerhalb der Höhle

So nebenbei wurde als notwendige Infrastruktur ein Starkstromkabel mit 5x6mm2 Leitungsquerschnitt in die Höhle verlegt, um die Elektrowinde und die Geräte zum Bau und zur Grabung zu versorgen.


   Daniel beim Elektro-Schweißen am Seil

Nach einigen Wochenenden war die Bahn installiert.


   Höfo beim Betrachten eines fahrenden Eimers mit Grabungsmaterial,
   selber ziehen war gestern


   Blick aus dem fahrenden Transporteimer auf die Grabungsstelle

Die Arbeitserleichterung durch die Seilbahn ist enorm. Auch der Grabungsfortschritt konnte deutlich beschleunigt werden. Mit Hilfe der Seilbahn können zwei Personen an einen Wochenende etwa 3 Tonnen Material bewegen. Stand August 2017 hat die Bahn eine Länge von 23m, sie wird verlängert, wenn die Grabung fortschreitet.

Eine "Mitfahrt" gefällig? Dann einfach den Video-Player starten:



Verschiebung des Monatstreffs im Juni 2017

Der Monatstreff des Höhlenvereins Blaubeuren findet im Juni 2017 am
   24.06.2017 im Höfohaus in Seißen
statt.

Der Grund für die Verschiebung vom ursprünglichen Termin ist die VDHK (Verband der Deutschen Höhlen- und Karstforscher) - Tagung in Laichingen, welche im Zusammenhang mit dem Jubiläumsabend 125 Jahre Tiefenhöhle und dem Jubiläum 70 Jahre Höhlen- und Heimatverein Laichingen stattfindet.
Dabei treffen sich Höhlenforscher aus ganz Deutschland und auch aus dem benachbarten Ausland vom Donnerstag, den 15.06. bis Sonntag, den 18.06.2017 zum Erfahrungsaustausch.
Genauere Informationen sind unter diesem Link zu finden.
Der Höhlenverein Blaubeuren ist im Angebot der Höhlen-Exkursionen und Vorträge ebenfalls vertreten.

 

21.05.2017 Höhlenverein Blaubeuren auf dem Museumsfest und Stadtfestle in Blaubeuren

Am Sonntag, den 21. Mai 2017 fand in Blaubeuren das Museumsfest und Stadtfestle statt. Gefühlt waren zwischen 10:00h und 18:00h alle Bewohner der Stadt und des Umlandes auf den Beinen, um das Fest nicht zu versäumen. Auch die Geschäfte hatten am Sonntag geöffnet.
Der Höhlenverein Blaubeuren war ebenfalls mit einem Informations- und Bücherstand vertreten, welcher direkt gegenüber des urmu aufgebaut war.

Gezeigt wurden in einem abgedunkelten Zelt der Film über 10 Jahre Vetterhöhle. Davor waren unter freiem Himmel bei schönstem Wetter eine Auswahl von Vermessungs- und Peilgeräten zu sehen. Ausserdem zwei Büchertische mit Höhlenliteratur und auf einer Wäscheleine Bilder aus der Vetterhöhle.
Kontinuierlich wurden Fragen von interessierten Besuchern über die Höhlen in und um Blaubeuren von Petra, Markus und Knut beantwortet.

14.05.2017 Aktionstag Biosphärenreservat an der Bärentalhöhle



Am Sonntag den 14. Mai 2017 fand an der Bärentalhöhle in Hütten eine Veranstaltung des Aktionstages Biosphärenreservat statt.
Am Informationsstand des Höhlenvereins Blaubeuren direkt vor dem Höhleneingang konnten sich die Besucher über die Bärentalhöhle im speziellen und über die anderen Höhlen der Umgebung im allgemeinen informieren.
Die ohne großen Aufwand mögliche Befahrung der ersten 40m der Höhle sorgte bei vielen Besuchern schon für das erste "Höhlen-Feeling".
Besonders interessierte und mutige angehende Höhlenforscher konnten mit fachkundiger Begleitung deutlich weiter in die Höhle vordringen. Dieses Angebot wurde sehr stark in Anspruch genommen, so dass die Leih-Schlaze und Helme kontinuierlich in Benutzung waren und leider auch für einige Besucher Wartezeiten entstanden.
Trotz der sehr engen Passagen, vorallem im vorderen Bereich der Höhle, waren die allermeisten Besucher begeistert von ihrem ersten Besuch einer wilden Höhle.
Die ab und zu über Hütten hinwegziehenden Regenschauer wurden dazu genutzt, um den unter Dach ausgestellten Büchertisch mit Höhleliteratur zu studieren.

Ankündigung: 18.03.2017 Höhlen auf der Neubaustrecke Wendlingen - Ulm

Vortrag von Yvonne Bleher

um 20:00 Uhr im Höfohaus in Seißen

Der Landesverband für Höhlen und Karstforschung Baden-Württemberg e.V. hat mit der DB-Projektbau eine Vereinbarung abgeschlossen, dass die Höhlenforscher angesprengte Hohlräume auf der Neubaustrecke erkunden können. Die Daten werden der DB Projektbau zur Verfügung gestellt, um besser und schneller mit diesen Höhlen umgehen zu können. Bei diesen Forschungen sind einige schöne und interessante Bilder entstanden, mit denen Yvonne Bleher die entdeckten Höhlen vorstellen wird.

Der Vortrag findet im Rahmen des Monatstreffs des Höhlenvereins Blaubeuren am 18.03.2017 statt.

Das Höfohaus ist am Samstag ab 16:00 Uhr zur Einkehr geöffnet. Um 19:00 Uhr findet der offizielle Teil des Monatstreffs statt.

Ankündigung: 18.02.2017 Vortrag im Höfohaus in Seißen: Norwegen: Land der Gebirge und Fjorde – Land der Gletscher und Höhlen


Im Rahmen des Monatstreffs des Höhlenvereins Blaubeuren findet am 18. Februar ein Vortrag über Norwegen statt. Petra Boldt nimmt sie im Vortrag mit auf eine Reise in Gebiete nördlich des Polarkreises, an der Küste entlang in den Süden bis nach Bergen. Auf dieser Reise lernen sie die verschiedenen, faszinierenden Landschaftsformen und Naturschönheiten Norwegens kennen. Natürlich werden im Vortrag auch ausführlich die Höhlen Norwegens bedacht, unter anderem wird auch im Grenzgebiet Norwegen / Schweden die längste Höhle Schwedens, die Korallgrotta, besucht.

Der Vortrag beginnt um 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Das Höfohaus ist ab 16:00 Uhr zur Einkehr geöffnet. Um 19:00 Uhr beginnt der offizielle Teil des Monatstreffs.

Auch am Sonntag 19.2.18 hat das Höfohaus ab 14:00 Uhr zur Einkehr  geöffnet. Es gibt selbstgebackenen Kuchen, kleine Speisen und Getränke.